1 2 3 weiter

Referenten

Wir laden Sie herzlich dazu ein, an unserem zentralen Wissens- und Ideentausch teilzunehmen. Diese Experten geben Ihnen dabei neue Impulse.

Dr. Stephan Böhmen

Jahrgang 1959
Arzt für Innere Medizin – Kardiologie
Rettungsmedizin, Rehabilitationswesen, Sportmedizin

1980 – 1986: Studium in Marburg und Göttingen
ab 1986: Arzt am Klinikum Oldenburg
1992: Arzt für Innere Medizin
1994: Zusatzbezeichnung Kardiologie, Oberarzt im Herzzentrum Oldenburg
ab 1997: Chefarzt der Kardiologischen Abteilung im Reha-Zentrum Oldenburg

ab 2004: Leiter der Abteilung für Sportmedizin

Gründungs- und Vorstandsmitglied im Herzkreislauf-Verbund Weser-Ems
Vorsitzender des Vorstandes der Landesarbeitsgemeinschaft für Prävention (LAG) Niedersachsen
Ausschussmitglied der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation (DGPR)
Gründer und 1. Vorsitzender der Oldenburger Präventions- Initiative (OPI)
Lehrauftrag Universität Oldenburg im Bereich Sportmedizin
seit 2013: Lehrbeauftragter der European Medical School (EMS) Oldenburg-Groningen

Bildnachweis: Dr. Stephan Böhmen (privat)

Prof. Dr. Björn Christensen

seit September 2016: Prodekan für Lehre und Forschung
seit November 2015: Mathebotschafter der Stiftung Rechnen
seit August 2015: Statistik-Kolumne „angezählt“ auf Spiegel Online
seit August 2013: Professor für Statistik und Mathematik an der FH Kiel

seit 2012: wöchentliche Kolumne „Achtung: Statistik“ in den Zeitungen des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags
2009 – 2013: Gründer und Geschäftsführer der meteolytix GmbH
2005 – 2013: Gründer und Geschäftsführer der analytix GmbH
2004: Promotion zum Dr. sc. pol. bei Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Siebert

2000 – 2005: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kieler Institut für Weltwirtschaft

1995 – 2000: Studium der Volkswirtschaft mit quantitativem Schwerpunkt an der CAU zu Kiel, Abschluss Diplom

Bildnachweis: Prof. Dr. Björn Christensen (privat)

Prof. Dr. Volker Fintelmann

Arzt
Präsident, DAHN e. V.

Gründungsmitglied der Carus Akademie
Vorstand des Trägervereins der Carus Akademie
Mitglied im Akademierat

1935 geboren in Berlin, durch die Kriegswirren Besuch verschiedener Schulen in Berlin, Dresden, Olmütz, Haldensleben, Northeim. Ab der 6. Klasse Schüler der Freien Waldorfschule in Hannover.
1955 Abitur, Studium der Humanmedizin in Tübingen, Berlin, Heidelberg und Hamburg; Staatsexamen 1960, Promotion 1961.

Medizinalassistentenzeit in Kaltenkirchen/Holstein, Assistenzarztausbildung in Hamburg.
1968 Facharzt für Innere Medizin, Oberarzt der Medizinischen Abteilung am DRK-Krankenhaus Hamburg. Spezielle Ausbildung in Gastroenterologie einschließlich Endoskopie und Hepatologie. Beginn wissenschaftlicher Tätigkeit mit Vorträgen und Publikationen.
1973 Übernahme der DRK-Klinik Helenenstift in Altona als Leitender Arzt.
1977 zusätzlich Leitender Arzt der Medizinischen Abteilung im DRK-Krankenhaus Hamburg, im gleichen Jahr Anerkennung der Teilgebietsbezeichnung Gastroenterologie.
1980 durch Änderung der Krankenhausbedarfsplanung Leitender Arzt der Medizinischen Abteilung B im DRK- und Freimaurer Krankenhaus Hamburg-Rissen, ab 1987 auch deren Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer bis Ende 1996. In diesem Jahr Verleihung des Titels Professor durch den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg.

1997 Gründung der Carus Akademie.

Vortragender zu Themen einer Ganzheitsmedizin, Schwerpunkte Anthroposophische Medizin und Phytotherapie, vielfältige Fort- und Weiterbildungen an anderen Instituten, Beratung von Arzneimittelherstellern, Fortführung einer kleinen privatärztlichen Sprechstunde.

1978-1989 Mitglied der Zulassungs- und Aufbereitungskommission E für Phytotherapie beim Bundesgesundheitsamt (später BfArM), ab 1982 auch deren Vorsitzender.
Präsident der Deutschen (früher Niedersächsischen) Akademie für Homöopathie und Naturheilverfahren in Celle.

Über 3000 Vorträge, mehr als 150 Publikationen, zahlreiche Buchbeiträge und Buchveröffentlichungen, z.B. "Intuitive Medizin. Anthroposophische Medizin in der Praxis" und "Lehrbuch Phytotherapie".

Bildnachweis: Annette Bopp

Prof. Dr. Thomas Herdegen

Studium der Humanmedizin (Würzburg, Wien), danach akademisch-neurobiologische Ausbildung an den Universitäten Heidelberg (Habilitation im Fach Neurophysiologie) sowie Yale Medical School (USA), San Diego (USA) und Brisbane (Australien); Auszeichnung mit dem Heisenberg-Stipendium der DFG. 1996 Berufung zum Professor für Pharmakologie ans Universitätsklinikum Kiel, seit 2002 Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie.

Aktuelle Forschungsprojekte beschäftigen sich mit der psychotropen Wirkung von Aldosteron-Antagonisten und Procain, mit der Pharmakovigilanz bzw. Datenerfassung großer Datenbanken (OpenVigil) sowie mit Neuroprotektion und Neuroregeneration im Gehirn

Bildnachweis: Prof. Dr. Thomas Herdegen (privat)

1 2 3 weiter